Peru - Andenküche und Meeresfrüchte

Eine geführte Genussreise zu zweit.

Sie gilt als eine der besten der Welt, die peruanische Küche, die vom Lauf der Geschichte ihren Geist, ihre interkulturelle Vermischung und ihren Geschmack erbte. Dass es sich dabei um eine Fusion handelt, beruht auf dem kulturellen Austausch, der sich im Laufe der Zeit vollzogen hat, wobei die Einwandererströme aus Spanien, Afrika, China, Japan und Italien eine besondere Rolle spielten. Kein Wunder, gehört die Andenküche zu den neusten Food-Trends.

Ihr Genussprogramm

1. Tag: Herzlich Willkommen in Peru. Ankunft am Flughafen und Transfer zum Hotel.

2. Tag: Nach dem Frühstück startet Ihre kulinarische Entdeckungstour mit einer Kochstunde, während der Sie einige der bekanntesten Gerichte der peruanischen Küche zubereiten. Sie wenden sich zunächst dem traditionellen Ceviche zu (in Limettensaft gegarter Fisch), gefolgt von einem sogenannten Tiradito, einer weiteren Fischspezialität mit asiatischem Einfluss. Weiter geht es mit der klassischen Causa, einem kalt servierten Gericht aus gewürzter Kartoffelmasse, die mit verschiedenen Füllungen zubereitet werden kann. Als Hauptgericht lassen Sie sich einen Lomo saltado schmecken, scharf angebratenes Rindfleisch begleitet von Reis und Kartoffeln. Dazu wird Ihnen ein kühles Bier oder ein kräftiger Wein serviert. Am Nachmittag machen Sie sich auf den Weg zum Schokoladenmuseum und lernen Interessantes über die Verarbeitung der peruanischen Kakaobohne, die Sie während eines Workshops selber in leckere Schokolade verwandeln.

3. Tag: Weiterreise nach Cusco. Auf dem Weg zu Ihrem Hotel werden Sie an einem Schamanenritual zu Ehren der Mutter Erde (pachamama) teilnehmen. Im Anschluss geht es weiter zum Parque de la Papa, dem Kartoffelpark. Peru ist eine wahre Kartoffelnation und kann circa 2.300 Arten sein eigen nennen! Es erwartet Sie ein interessanter Besuch, der das ein oder andere Geheimnis über das vielfarbige und –formige Wurzelgemüse zu Tage bringt.

4. Tag: Reise nach Moray, einer Anlage aus prä-Inka Zeiten mit konzentrischen, landwirtschaftlichen Terrassen, von denen einige 150m tief sind. In der Nähe von Moray liegt das malerische Dörfchen Maras, das zu Zeiten der Inka als Umschlagplatz für Salz diente und Erholungsort war. Das Salz wird auch heute noch traditionell per Hand und Fuss aus den Salzterrassen gewonnen. Hier werden Sie in das Leben einer typischen Andengemeinde eintauchen und gemeinsam mit den Bewohnern der Gemeinde ein lokales Gericht zubereiten (z.B. Quinoasuppe). Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Ollantaytambo. Die gewaltige Festungsanlage thront schützend über dem Dorf, der Ausblick ist grandios.

5. Tag: Mit dem Vistadome Zug geht es los in Richtung Aguas Calientes. Mit schneebedeckten Bergen im Hintergrund, fahren Sie durch ein malerisches Flusstal mit kleinen Dörfern und abwechslungsreicher Flora, bis Sie schliesslich an der Bahnstation am Fuss von Machu Picchu ankommen. Die letzte Etappe, die Serpentinen-Strasse hinauf zur Ruinenstadt (30min), wird mit Shuttlebussen zurückgelegt. Es folgt eine ausführliche Besichtigung der berühmtesten Inka-Stätte von Südamerika.

6. Tag: Heute machen Sie sich auf, um eine der berühmtesten Städte der Welt zu entdecken: Cusco!  Sie verlassen das Heilige Tal und gelangen zunächst in das Aussengebiet von Cusco, in dem wichtige Ruinen des Incareiches zu finden sind. Dann geht es weiter in das Zentrum der Stadt, in dem die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Kolonialzeit stehen. Zum Abschluss besuchen Sie den Markt von San Pedro, auf dem Sie über die Vielfalt von Obst und Gemüse staunen können. Hier ist Ihre Neugier gefragt: wenn Sie etwas entdecken, das Sie nie gesehen, geschweige denn gegessen haben, kaufen Sie eine kleine Kostprobe! Abends spazieren Sie gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter zu einem der vielen Restaurants, die Cusco zu bieten hat, um sich ein köstliches Abendessen schmecken zu lassen.

7. Tag: Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Spazieren Sie durch die Gassen der Altstadt und geniessen Sie einen Kaffee an der Plaza de Armas. Am Abend verabschieden Sie sich bei einem hervorragenden Abendessen im MAP Café von Cusco. Das Restaurant befindet sich im Gebäude des Museums für prä-kolumbianische Kunst und Ihr Reiseleiter begleitet Sie während des Essens.

8. Tag: Rückflug nach Lima und anschliessende Stadtbesichtigung. Im Gastronomischen Museum lernen Sie Interessantes über die Herstellung und Entwicklung lokaler Gerichte und Produkte aus den verschiedenen Teilen des Landes. In Barranco gönnen Sie sich ein frühes Abendessen in einem Restaurant, das besonders von Einheimischen geschätzt wird. Hier lassen Sie sich zwei der traditionsreichsten Spezialitäten Limas schmecken, Anticuchos und Picarones. Anticuchos sind knusprig gegrillte Spiesse aus Rindfleisch, die oft von peruanischem Mais (choclo) und Kartoffeln begleitet werden. Picarones sind ein beliebter Nachtisch der Limeños. Die Teigkringel aus einer Mehl-Kürbismasse werden frittiert und mit einer süssen Sosse heiss serviert.

9. Tag: Sie verlassen Lima und fahren entlang der Küste in Richtung Süden. Nach circa 2 ½ Stunden kommen Sie in dem kleinen Dörfchen El Carmen an. Hier besuchen Sie zunächst die Bodega Viñas de Oro, auf der Sie den Herstellungsprozess von Pisco, dem Nationalgetränk Perus, kennenlernen.
In El Carmen befindet sich auch das Restaurant von Mama Iné, die für ihre Zubereitung der lokalen Spezialität „sopa seca“ (trockene Suppe) berühmt ist. Bei diesem Gericht handelt es sich um eine Art Eintopf aus getrockneten Kartoffeln, bei dem die Flüssigkeit fast ausgekocht wird und der mit Nudeln serviert wird. Nach dem Essen fahren Sie weiter zu Ihrem Hotel bei Ica. Das Hotel ist eine charmante Hacienda im modernen Kolonialstil und von den Weinreben der zugehörigen Wein- und Piscoproduktion umgeben. Hier können Sie sich den Rest des Tages am Pool entspannen, durch die Weinreben spazieren oder zu einem Aussichtspunkt fahren, um den Sonnenuntergang zu geniessen.

10. Tag: Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Nachmittag können Sie bei einer Führung die Weinfelder des Hotels kennen lernen.

11. Tag: Sie verabschieden sich von Ihrem kleinen Paradies und fahren in Richtung Paracas. Vom Hafen von Paracas aus starten Sie Ihre 2-stündige Bootstour zu der verklüfteten Ballestas Inselgruppe, die auch als kleine Schwestern der Galapagos Inseln bekannt sind. Auf der Fahrt werden Sie den Candelabro sehen, ein den Nascalinien ähnliches Scharrbild und ein gutes Fotomotiv. Bei den Inseln angekommen beobachten Sie Seelöwen, Pelikane, Seevögel und mit etwas Glück Humboldt-Pinguine. Nach der Bootsfahrt folgt die Rückfahrt nach Lima. Am Abend fahren Sie zum Restaurant Cala, das an der Küste Limas liegt. In dem auf Fischgerichte spezialisierten Restaurant stoßen Sie auf Ihre Reise und die letzte Nacht in Peru an.

12. Tag: Transfer zum Flughafen von Lima, wo Ihr Flieger in Richtung Heimat wartet.

Highlights

Leistungen

  • 11 Übernachtungen in Ihrem gewählten Hotelpaket (4- oder 5-Sterne)
  • Frühstück
  • Weitere Mahlzeiten gemäss Programm
  • Ausflüge und Eintritte gemäss Programm
  • Gepäckgebühren (1 Gepäckstück)
  • lokale, deutschsprechende Reiseleiter bei allen Transfers und Ausflügen
  • genussreisen.ch-No-Worries-Paket

Preis pro Person

01.01. - 31.12.17 4-Sterne-Hotel im DZ

CHF 5'950.00

01.01. - 31.12.17 5-Sterne Hotel im DZ

CHF 6'400.00

Nicht inbegriffen: Flug nach Lima, Inlandflüge (Tarife ab zirka CHF 500.00), Reiseversicherung. Verlangen Sie eine unverbindliche Offerte für Ihre gewünschte Reisedaten.

Buchen Sie das Angebot hier online: